Bayerische Polizei – 83-jährige Businsassin nach Bremsmanöver schwerverletzt


20.02.2018, PP Unterfranken


WÜRZBURG / INNENSTADT. Bereits am Donnerstag, den 8. Februar 2018, ist es in den Abendstunden zu einem folgenschweren Bremsmanöver eines Linienbusses gekommen. Eine 83-jährige Insassin wurde dabei schwer verletz. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt und sucht nun auch nach Zeugen.

Erst am vergangenen Montag wurde der Verkehrsunfall bei der Polizei gemeldet. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der Bus der Linie 21 gegen 19.00 Uhr am Haugerring in Richtung Berliner Platz unterwegs, als er verkehrsbedingt stark abbremsen musste. Durch das Bremsmanöver wurde die 83-jährige Seniorin offenbar gegen die vor ihr befindliche Sitzreihe geschleudert. Erst später wurde bekannt, dass sie sich dabei wohl schwerere Verletzungen zugezogen hatte. Sie begab sich erst am Tag nach dem Unfall in ärztliche Obhut und befindet sich seitdem in stationärer Behandlung.

Der Busfahrer hatte den Vorfall zunächst vorsorglich an die Verkehrsleitstelle gemeldet. Nachdem nach unmittelbarer Rückfrage durch den Busfahrer keiner der Fahrgäste Verletzungen geltend machte, wurde zunächst nicht von einem Verkehrsunfall ausgegangen und auch nicht die Polizei hinzugezogen.


Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet nun unbeteiligte Zeugen des Geschehens sowie insbesondere auch weitere Insassen des Linienbusses, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/