Bayerische Polizei – Amtswechsel bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt – Leitender Polizeidirektor Matthias Weber löst Leitenden Polizeidirektor Klaus Böhm an der Spitze ab

[adning id=“69911″]

30.01.2020, PP Unterfranken


WÜRZBURG. Nachdem vor zweieinviertel Jahren der Leitende Polizeidirektor (LPD) Klaus Böhm die Dienstgeschäfte der größten Polizeiinspektion Bayerns übernommen hatte, weil sein Vorgänger in Pension ging, ist es nun auch für ihn an der Zeit, seinen wohlverdienten Ruhestand anzutreten. Nachfolger wird LPD Matthias Weber, der zuvor das Sachgebiet Kriminalitätsbekämpfung beim Polizeipräsidium Unterfranken leitete.


von li. nach re.
Gerhard Kallert, Klaus Böhm, Andrea Böhm, Matthias Weber, Andrea Weber, Martin Wilhelm

LPD Böhm hatte viele Stationen in seinem polizeilichen Werdegang durchlaufen, bevor es ihn als Höhepunkt seiner erfolgreichen Karriere zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt verschlug. Seine Ausbildung begann er 1977 bei der Würzburger Bereitschaftspolizei im mittleren Polizeivollzugsdienst (heute 2. QE). Nach einer kurzen Station in Dachau kehrte er 1980 in die die Heimat zurück und leistete neun Jahre lang Dienst bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land, insbesondere auch beim Einsatzzug, in der Dienstgruppe sowie bei der Ermittlungs- und Verfügungsgruppe.

1989 begann Herr Böhm aufgrund seiner guten Leistungen das Studium an der Beamtenfachhochschule, welches er hervorragend abschloss (heute Aufstieg zur 3. QE). Nur wenig später schaffte er es nach der Führungsübernahme der Polizeiinspektion Karlstadt, sich für ein Amt des höheren Dienstes zu bewähren (heute 4. QE). 1997 startete bereits das Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei, das er ebenfalls erfolgreich abschloss. Anschließend war er zunächst als stellvertretender Abteilungsführer bei der III. Bereitschaftspolizeiabteilung eingesetzt. Nach verschiedenen, weiteren Stationen leitete er dann vor seinem jetzigen Wechsel die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

Polizeipräsident Gerhard Kallert überreichte Herrn Böhm die Ruhestandsurkunde und wünschte ihm alles Gute und beste Gesundheit für den neuen, ganz anderen Lebensabschnitt.

Auch der Nachfolger von Klaus Böhm kann eine hervorragende Karriere bei der Bayerischen Polizei nachweisen. Matthias Weber, der vom Leitenden Kriminaldirektor zum Leitenden Polizeidirektor umbenannt wird, leitete viele Jahre das Sachgebiet Verbrechensbekämpfung beim Polizeipräsidium Unterfranken. Seine ersten polizeilichen Schritte machte er 1979 als Polizeipraktikant, um 1980 seine Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst anzutreten.

Das Gebäude der PI Würzburg-Stadt dürfte ihm hinreichend bekannt sein, denn nach absolvierter Ausbildung verrichtete der neue Inspektionsleiter zunächst Streifendienst bei der ehemaligen Polizeiinspektion Würzburg-Ost. 1990 legte der dann erfolgreich die Anstellungsprüfung zum gehobenen Polizeivollzugsdienst ab und von 1999 – 2001 absolvierte er die Laufbahn zum höheren Polizeivollzugsdienst. Anschließend war er in zahlreichen, unterschiedlichsten Führungsaufgaben in den Bereichen der Verbrechensbekämpfung eingesetzt, ehe er nun zum 01. März zurück zur uniformierten Schutzpolizei wechselt.

Polizeipräsident Gerhard Kallert überreichte LPD Weber seine Bestellungsurkunde und wünschte ihm für die neue, verantwortungsvolle Tätigkeit stets eine glückliche Hand und sicherte ihm Unterstützung und uneingeschränktes Vertrauen zu.

Die Veranstaltung wurde von der Gruppe „Pantherblech“, die sich aus Kollegen und Kolleginnen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und dem staatlichen Bauamt zusammensetzt, musikalisch ausgezeichnet untermalt.


Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016