Bayerische Polizei – Anrufe mit fingierter Telefonnummer – Angebliche Staatsbedienstete erbeuten hohe Bargeldsummen


07.08.2017, PP Unterfranken


LKR. BAD KISSINGEN. Dreiste Telefonbetrüger haben sich als Polizeibeamte bzw. Staatsanwälte ausgegeben und auf diese Art und Weise hohe Bargeldsummen erbeutet. Die Täter nutzten bei ihren Anrufen eine Methode, bei der die tatsächliche Telefonnummer der Schweinfurter Justizbehörden auf dem Display des Angerufenen angezeigt wurde.

Am Samstag kam ein 49-Jähriger aus dem östlichen Landkreis Bad Kissingen zur Polizei, weil er Opfer der dreisten Betrugsmasche geworden war. Er gab an, vor etwa drei Wochen einen Anruf von einem gewissen „Herrn Brand“ erhalten habe, der sich als Polizeihauptkommissar ausgab. Der vermeintliche Ordnungshüter gaukelte vor, dass gegen den 49-Jährigen ein Ermittlungsverfahren laufen würde. Der Unbekannte setzte den Mann in der Folge unter Druck und forderte ihn in den folgenden Tagen immer wieder auf, an einer Zahlstelle größere Beträge mittels „Money Gram“ zu überweisen. Andernfalls würde der „Polizist“ vor Gericht gegen den Landkreisbewohner aussagen.

Nachdem der Anrufer seinen Forderungen immer wieder Nachdruck verlieh, transferierte der 49-Jährige über den Geldüberweisungsdienst mehrere tausende Euro an den Unbekannten. Nachdem seine finanziellen Mittel erschöpft waren und sich nun auch ein vermeintlicher Staatsanwalt bei ihm meldete, bat er seine Schwester um Hilfe. Diese half ihm mit weiteren größeren Bargeldsummen aus, sodass sie und ihr Bruder insgesamt um mehr als 20.000 Euro gebracht wurden.

Die weiteren Ermittlungen wegen Betruges, Amtsanmaßung und Nötigung hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Unterfrankenweit ist auch weiterhin mit Anrufen von falschen Polizeibeamten bzw. Staatsanwälten zu rechnen, die versuchen, mit der dreisten Masche Bargeld zu erbeuten.


  • Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt
  • Vergewissern Sie sich telefonisch bei Ihrer Polizeidienststelle, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt
  • Die Polizei oder die Staatsanwaltschaft stellen telefonisch niemals Geldforderungen
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige


 

 

 



Source link