Bayerische Polizei – Arbeiter nach Rauchentwicklung mit Atembeschwerden im Krankenhaus


31.01.2018, PP Unterfranken


RÖTHLEIN, LKR. SCHWEINFURT. Auf der Baustelle einer Altbausanierung in der Friedhofstraße ist es in der Nacht zu Dienstag zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Bei Löschversuchen hatte sich ein Arbeiter vermutlich eine leichte Rauchgasintoxikation zugezogen. Auch entstand erheblicher Schaden am Gebäude. Die Polizeiinspektion Schweinfurt begann mit den Ermittlungen zur Brandursache.

Am Montagnachmittag verließen die Arbeiter gegen 15.30 Uhr die Baustelle einer Altbausanierung. Zuvor wurde von ihnen der Parkettboden mit sogenanntem „Magicöl“ eingelassen, welches laut Beschreibung leicht entzündlich sei. Am Dienstagmorgen kamen zwei Arbeiter gegen 07:40 Uhr wieder auf die Baustelle, um ihre am Vortag begonnenen Arbeiten fortzusetzen. Dabei erkannten sie sofort, dass das komplette Erdgeschoss total verqualmt war. Als einer der beiden dann noch ein Glutnest erkannte, begann er sofort, dieses mit Wasser zu bekämpfen. Dabei atmete er scheinbar Rauch ein und klagte später über starke Übelkeit, weswegen er nach der medizinischen Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt begann sofort mit den ersten Ermittlungen zur Brandursache. Die Feuerwehren aus Heidenfeld, Grafenrheinfeld und Röthlein waren mit einem Großaufgebot am Einsatzort. Nach ersten vorsichtigen Einschätzungen beläuft sich der Schaden am Gebäude auf mindestens 100.000 Euro.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/