Bayerische Polizei – Auseinandersetzung nach Schulschluss


26.01.2018, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Auf dem Parkplatz einer Berufsschule schlugen fünf Heranwachsende auf zwei ihrer Mitschüler ein und ließen erst von ihnen ab, als Zeugen die Polizei verständigten. Gegen die zum Teil namentlich bekannten Täter laufen nun Ermittlungsverfahren.

Gegen 13:00 Uhr standen zwei 20-jährige Berufsschüler auf dem Parkplatz der Lehranstalt und unterhielten sich. Einer der beiden wurde plötzlich von einem ihm bekannten 19-Jährigen und dessen bislang unbekannten Begleiter angegriffen. Mit mehreren Faustschlägen und Fußtritten traktierten die beiden Angreifer ihr Opfer. Als der andere Berufsschüler seinem Freund helfen wollte, schalteten sich drei weitere unbekannte männliche Heranwachsende ein und hinderten diesen daran. Einer der bislang Unbekannten verletzte eines der Opfer mit einem Bleistift an der Hand. Im Verlauf der Auseinandersetzung gingen die Angegriffenen zu Boden und wurden auch dort weiter mit Schlägen und Tritten attackiert. Erst als Zeugen des Vorfalls die Polizei verständigten, ließen die jungen Männer von den Geschädigten ab und flüchteten.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und leitete Verfahren gegen die zum Teil namentlich Bekannten Angreifer wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein. Die Geschädigten trugen trotz der Schläge und Tritte nur geringere Blessuren davon.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/