Bayerische Polizei – Austritt von Acryloylchlorid in Firmengebäude


03.01.2019, PP Unterfranken


GROßWALLSTADT, LKR. MILTENBERG. Nachdem in einem Lagerraum eines Firmengebäudes am Donnerstagmorgen Acryloylchlorid ausgetreten ist, haben im Laufe des Vormittages 14 Firmenangestellte über Augen- und Atemwegreizungen geklagt. Die Polizeiinspektion Obernburg hat vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es heute, gegen 05:45 Uhr, in einem Firmengebäude am Industriering zu einem Austritt von sogenanntem Acryloylchlorid. Nach Eingang der Mitteilung bei der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr begaben sich umgehend die Feuerwehren aus Großwallstadt, Niedernberg, Großostheim, Bürgstadt, Miltenberg, Elsenfeld und Wörth am Main zur Einsatzörtlichkeit.

Die Feuerwehr konnte vor Ort schnell feststellen, dass die Flüssigkeit in einem mittlerweile abgeschlossenen Lagerraum in der Firma ausgetreten ist und schnell Entwarnung für die Bevölkerung und die angrenzenden Gebäude geben.

Insgesamt klagten 14 Angestellte der Firma über Augen- und Atemwegreizungen die vor Ort ambulant durch den Rettungsdienst behandelt werden mussten. Zwei der Verletzten mussten zur weiteren Behandlung in naheliegende Krankenhäuser gebracht werden. Eine Mitarbeiterin der Feuerwehr verletzte sich bei Rettungsmaßnahmen auf dem Gelände leicht an der Hand.

Die Ermittlungen zum Austritt des Gefahrstoffs hat noch vor Ort die Polizeiinspektion Obernburg übernommen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011