Bayerische Polizei – Bankangestellte reagiert vorbildlich und verhindert Trickbetrug


11.01.2018, PP Unterfranken


KITZINGEN. Am Mittwochvormittag wurde eine 80-Jährige von einem „falschen Polizeibeamten“ angerufen und zur Herausgabe von ihren Bargeldrücklagen aufgefordert. Eine Bankangestellte reagierte sofort und schaltete die Polizei ein, die den Betrug an der Dame somit verhindern konnte.

Am frühen Vormittag rief ein bislang unbekannter Mann eine 80-jährige Anwohnerin an und gab sich als Beamter von INTERPOL aus. Man habe einen Einbrecher festgenommen und Hinweise auf einen bevorstehenden Diebstahl aus dem Bankschließfach der älteren Frau erhalten. Sie solle daher all ihre Ersparnisse von der Bank holen und diese dem angeblichen Polizeibeamten übergeben. Kurze Zeit später begab sich die Angerufene auf den Weg zu ihrer Bankfiliale, um der Aufforderung des vermeintlichen Polizisten nachzukommen.

Einer örtlichen Bankangestellten kam es sofort seltsam vor, dass die Rentnerin ihre gesamten Spareinlagen abholen wollte und verständigte die Polizei. Die hinzugerufene Kriminalpolizei klärte die völlig verunsicherte Dame über den Betrugsversuch auf und übernahm die Ermittlungen.

Auch im Laufe des Donnerstag kam es zu sechs weiteren Trickbetrugsversuchen an älteren Menschen in Würzburg und dem Stadtteil Heidingsfeld. Hier gaben sich ebenfalls bislang unbekannte Personen als Polizeibeamte aus und forderten von den Angerufenen Geldbeträge in unterschiedlicher Höhe. Sämtliche Betrugsversuche wurden durchschaut, sodass es zu keiner Geldübergabe kam.

Aufgrund der derzeitigen Häufung der Trickbetrugsversuche im Großraum Mainfranken warnt die Kriminalpolizei Würzburg erneut vor dieser Betrugsmasche.


  • Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt
  • Vergewissern Sie sich telefonisch bei Ihrer Polizeidienststelle, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt
  • Die Polizei oder die Staatsanwaltschaft stellen telefonisch niemals Geldforderungen
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich sofort an die örtlich zuständige Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/