Bayerische Polizei – Beamte der Autobahnpolizei hatten den richtigen Spürsinn


25.04.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 24.04.2018

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Bei der Kontrolle eines Opels konnten Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried am Sonntagabend mehr als zwei Kilogramm Marihuana sicherstellen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei weitere Betäubungsmittel sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg erließ am Montag der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

Den richtigen Spürsinn bewiesen zwei Beamte der Autobahnpolizei Biebelried am Sonntagabend auf der Tank- und Rastanlage Haidt Süd an der A 3. Bei der Kontrolle eines Opels, kurz vor 23 Uhr, stellten die Polizisten über zwei Kilogramm Marihuana und ein Springmesser im Fahrzeug sicher. Der 28-jährige Beifahrer gab zu, der Besitzer der Drogen zu sein und räumte ein, in seiner Wohnung in Gelsenkirchen weitere Betäubungsmittel zu besitzen. Eine noch in der Nacht durch die Polizei Gelsenkirchen durchgeführte Wohnungsdurchsuchung führte zur Sicherstellung von weiteren rund 300 Gramm Marihuana und ca. 100 Gramm Amphetamin.

An der Tank- und Rastanlage nahm die Polizei den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellte das Auto sicher. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte am Montag die Vorführung beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Waffen. Anschließend kam der 28-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011