Bayerische Polizei – Bei Haftbefehls-Vollzug Rauschgift entdeckt – Ermittlungen gegen Brüderpaar


27.04.2018, PP Unterfranken


LKR. SCHWEINFURT. Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt haben am Donnerstagmittag beim Vollzug eines Haftbefehls in der Wohnung zweier Brüder größere Mengen Rauschgift sichergestellt. Die Kripo Schweinfurt ermittelt gegen die beiden Beschuldigten nun wegen des Verdachts des Handeltreibens.

Aufgrund einer nicht bezahlten Geldbuße war gegen einen 25-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt ein Erzwingungshaftbefehl erlassen worden. Die Beamten konnten in der besagten Wohnung allerdings nur den vier Jahre jüngeren Bruder des Gesuchten antreffen. Sie wurden zudem sofort auf eine kleinere Marihuana-Plantage aufmerksam, die in einem Zelt in einem Wohnraum betrieben wurde.

Als die Beamten die Wohnung genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie mehrere Cannabispflanzen, -setzlinge und –samen, geringe Mengen Marihuana, rund 75 Gramm Amphetamin und diverse Drogenutensilien. Darüber hinaus fielen den Ordnungshütern einige tausend Euro mutmaßliches Drogengeld sowie eine Kleinkaliberpistole in die Hände. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt.

Gegen die 21 und 25 Jahre alten Brüder wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handelteibens mit Betäubungsmitteln ermittelt. Die Ermittlungen werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt. Darüber hinaus wurde aufgrund der aufgefundenen Kleinkaliberpistole ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz eingeleitet.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011