Bayerische Polizei – Bei Personenkontrolle Marihuana aufgefunden – Wohnungsdurchsuchung führt zu rund 500 Gramm Amphetamin


05.04.2019, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 05.04.2019

KAHL A. MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Bei einer Personenkontrolle im Rahmen des Sicherheits- und Kontrolltages am vergangenen Freitag konnten Beamte der Alzenauer Polizei bei einem 40-Jährigen zunächst 75 Gramm Marihuana sicherstellen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung in Hessen kamen rund 500 Gramm Amphetamin zum Vorschein. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.

Am Sicherheits- und Kontrolltag am Freitag führte eine Streife der Polizeiinspektion Alzenau in einem Zug von Kahl nach Alzenau Personenkontrollen durch. Nachdem die Beamten starken Cannabisgeruch feststellen konnten, führte die Überprüfung eines Pärchens zum Auffinden von rund 75 Gramm Marihuana. Der 40-jährige Mann und seine 31-jährige Begleiterin wurden zunächst vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde in der Folge ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Pärchens im angrenzenden Hessen erwirkt. Hierbei kamen rund 500 Gramm Amphetamin zum Vorschein. Nachdem der 40-Jährige den Besitz des Marihuanas sowie des Amphetamins einräumte, wurde seine Lebensgefährtin von der Dienststelle aus wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat in der Folge die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen.

Der Mann verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Alzenauer Polizei und wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Folgetag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Diese ordnete unter anderem auf Grund des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Dieser sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011