Bayerische Polizei – Beschleunigtes Verfahren – 24-Jähriger zu Bewährungsstrafe und Sozialstunden verurteilt


19.10.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 19.10.2018

SCHWEINFURT. Nachdem ein 24-jähriger Algerier am vergangenen Freitagnachmittag im Schweinfurter Ankerzentrum zwei Mitarbeiterinnen massiv beleidigt und eingeschüchtert hatte, wurde der Beschuldigte durch die Schweinfurter Polizei festgenommen und im Rahmen des beschleunigten Verfahrens bereits zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

In der Kantine des Ankerzentrums hatte ein algerischer Flüchtling sich gegen 13.30 Uhr geweigert, bei der Essensausgabe dem Personal seinen Ausweis vorzuzeigen, wie es üblich ist. Der junge Mann zeigte gegenüber den beiden Frauen aggressives Verhalten und beleidigte diese massiv. Zunächst brachte der Sicherheitsdienst den 24-Jährigen aus dem Gebäude und verständigte die Polizei. Eine Streife nahm den Mann schließlich vorläufig fest.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt blieb der Festgenommene über Nacht in Polizeigewahrsam. Er wurde am Samstag beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt und blieb bis zur Hauptverhandlung in Haft. Der Richter verurteilte den jungen Mann dann während der Verhandlung, die bereits am Mittwoch stattfand, zu einer Bewährungsstrafe. Zudem wurde ihm die Ableistung von 60 Sozialstunden auferlegt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011