Bayerische Polizei – Betrug mittels Gewinnversprechen verhindert


25.01.2019, PP Unterfranken


WÖRTH A. MAIN, LKR. MILTENBERG. Am Mittwochnachmittag verhinderte ein aufmerksamer Supermarktmitarbeiter einen Betrug an einer Seniorin. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Eine 79-Jährige bekam am Mittwochnachmittag einen Anruf von einer ihr unbekannten Person. Der Anrufer beglückwünschte die Dame zu einem Gewinn von 48.000 Euro. Um eine Auszahlung veranlassen zu können, müsse die Rentnerin nur noch Steam-Gutscheine im Wert von 750 Euro übergeben. Im guten Glauben ging die Frau daher im Anschluss in einen örtlichen Supermarkt um die Wertgutscheine zu kaufen. Dem Filialleiter kam der eher ungewöhnliche Einkauf komisch vor, hinterfragte das Ansinnen der Seniorin und verständigte daraufhin die Polizei.


  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten!
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
  • Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.
  • Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.
  • Gutschein-Codes sind wie Bargeld zu behandeln. Übermitteln Sie diese nie am Telefon.
  • Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011