Bayerische Polizei – Betrug und Wucher – Festnahme auf frischer Tat


19.10.2017, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 19.10.2017

LAUFACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Der Kriminalpolizei Aschaffenburg ist bereits am Dienstagnachmittag die Festnahme von drei jungen Männern gelungen, die im dringenden Tatverdacht des gewerbsmäßigen Wuchers und Betruges stehen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

Über einen Zeitraum von einer Woche täuschten die Beschuldigten einen 57-Jährigen aus dem Landkreis Aschaffenburg in mehrfacher Hinsicht und erlangten so einen fünfstelligen Geldbetrag. Zunächst ließ sich das Trio im Zuge einer Gebrauchtwagenvermittlung für einen rund 15 Jahre alten Pkw einen Betrag aushändigen, der den Wert des Fahrzeuges deutlich übersteigt. Hiernach täuschten die Tatverdächtigen eine Notlage vor und erhielten von dem Geschädigten mehrere tausend Euro. Nachdem die Beschuldigten am Dienstag erneut versuchten, einen Gebrauchtwagen zu deutlich überhöhtem Preis an den Geschädigten zu verkaufen, wurden diese durch die zwischenzeitlich informierten Beamten der Kriminalpolizei Aschaffenburg festgenommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurden die Tatverdächtigen am Mittwoch dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt. Dieser erließ gegen die Männer Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Wuchers und Betruges. Die Beschuldigten wurden hierauf in verschiedene Justizvollzugsanstalten überstellt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/