Bayerische Polizei – Dachstuhlbrand eines Reihenhauses – Zwei Leichtverletzte durch Rauchgasvergiftung


31.03.2019, PP Unterfranken


ERLENBACH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Zu einem Dachstuhlbrand eines Reihenhauses ist es am Freitagabend im Altwiesenring gekommen. Durch die giftigen Rauchgase erlitten zwei Bewohner leichtere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist derzeit unklar und Gegenstand der Ermittlungen, welche die Kripo Aschaffenburg übernommen hat

Es war wohl ein lauter Knall gegen 21:00 Uhr der einen der Bewohner auf den Brand aufmerksam gemacht hatte. Dank der sofortigen Alarmierung der Feuerwehr und dem schnellen Eintreffen am Brandort konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen auf benachbarte Häuser der Reihenhaussiedlung verhindert werden.

Um eine Gefährdung der in den angrenzen Häusern wohnenden Nachbarn auszuschließen, räumten Feuerwehr und Polizei vorsichtshalber mehrere Häuser. Bedingt durch die entstandenen giftigen Rauchgase erlitten zwei Bewohner eine leichte Rauchgasintoxikation und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden dürfte sich dem gegenwärtigen Sachstand nach in einem unteren sechsstelligen Bereich bewegen. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner der angrenzenden Häuser wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Wie es zu dem Ausbruch des Feuers kommen konnte, ist derzeit unklar und Gegenstand der bereits in der Nacht von der Kripo Aschaffenburg übernommenen Ermittlungen. Neben vier Streifen der Polizei Obernburg und Miltenberg sowie der Kripo befanden sich 66 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Erlenbach, Mechenhard, Streit, Elsenfeld, Klingenberg, eine Werksfeuerwehr und 13 Rettungsassistenten, wie auch mehrere Notärzte im Einsatz.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011