Bayerische Polizei – Denkbar schlechtes Drogenversteck – Polizei nimmt 22-Jährigen fest


20.11.2017, PP Unterfranken


MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Ein vermeintlich gutes Versteck hatte sich als doch recht ungeeignet für einen jungen Mann in Marktheidenfeld heraus gestellt. Im Garten eines Wohnhauses hatte er Betäubungsmittel abgelegt. Als er die Drogen wieder abholen wollte, klickten die Handschellen der Marktheidenfelder Polizei.

Am Donnerstagnachmittag war einer Frau in ihrem Garten auf eine fremde Tasche gestoßen, die ihr völlig unbekannt war. Nachdem sich in der Tasche eine Box mit augenscheinlichen Drogen befand, verständigte die Frau rasch die Marktheidenfelder Polizei. Die untersuchte die Substanzen vor Ort, bestätigte schließlich den Verdacht der Mitteilerin und stellte die 20 Stück Ecstasy, 20 Gramm Marihuana und 30 Gramm Amphetamin sicher.

Anschließend legten sich die Polizisten auf die Lauer und mussten nicht lange warten, bis der Beschuldigte an der Gartenmauer erschien und von der Straße aus gezielt in den Garten der Mitteilerin griff. Dort tastete er am Boden nach der Tasche. Als die Streife den 22 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Main-Spessart ansprach, gab er zu, dass die Box ihm gehören würde. Der Tatverdächtige wurde daraufhin festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft Würzburg hin wieder auf freien Fuß gesetzt. Den Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.




 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/