Bayerische Polizei – Dienststellenleiterwechsel – Thomas Gütlein folgt auf Frank Eckhardt an der Spitze der Kriminalpolizei Schweinfurt


29.05.2020, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Der unterfränkische Polizeipräsident Gerhard Kallert überreichte am Dienstagvormittag Polizeidirektor Thomas Gütlein die Bestellungsurkunde zum neuen Leiter der Kriminalpolizei Schweinfurt. PD Thomas Gütlein löst damit Kriminaldirektor Frank Eckhardt an der Spitze der Schweinfurter Kripo ab, der fortan die Amtsgeschäfte der Polizeiinspektion Aschaffenburg verantwortlich führen wird.


v.l.n.r.: Polizeipräsident Gerhard Kallert, Polizeidirektor Thomas Gütlein
Foto: Polizei

Zum 01. Juni wird Thomas Gütlein die Leitung der Kriminalpolizei von Frank Eckhardt übernehmen. Kriminaldirektor Frank Eckhardt führte die Dienststelle, deren Zuständigkeitsbereich sich über das unterfränkische Main-Rhön Gebiet erstreckt, seit nunmehr vier Jahren. Der Kriminaldirektor wird seinerseits zum 01. Juni die Leitung der Aschaffenburger Polizei übernehmen.

PD Thomas Gütlein begann seine polizeiliche Karriere 1986 mit der Ausbildung in Würzburg und Nürnberg im damaligen „mittleren Dienst“. Nach sechs Jahren im Unterstützungskommando der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Verwendungen bei den Polizeiinspektionen Würzburg-West sowie Bad Kissingen und stets hervorragender Leistungen stand für den heute 52-Jährigen das Studium an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg an.

Nach erfolgreichem Abschluss führte der Weg des frisch gebackenen Kommissars erstmalig zur KPI Schweinfurt. Hier war dieser mit Ermittlungen in der Wirtschaftskriminalität sowie organisatorischen Belangen betraut. Es folgten verschiedene Verwendungsstationen im Polizeipräsidium Unterfranken, in der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der Polizeistation Bad Königshofen und als Fachlehrer bei der Bereitschaftspolizei Würzburg. Die jeweiligen Vorgesetzten bescheinigten ihm dabei stets ausgezeichnete Leistungen. Hierdurch qualifizierte sich Thomas Gütlein für das Studium zur 4. Qualifikationsebene (ehemals „höherer Dienst“) an der Deutschen Hochschule der Polizei, das er im Jahr 2008 erfolgreich beendete.

So kehrte der heutige Polizeidirektor im Jahre 2008 erneut in den Bereich Main-Rhön zurück und war zunächst als stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Schweinfurt und ab 2011 als Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt tätig. Nach zwei Auslandsmissionen im Kosovo leitete Thomas Gütlein zuletzt das Sachgebiet Einsatzzentrale im Polizeipräsidium Unterfranken. Mit dem Wechsel an die Spitze der Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt führt es den künftigen Kriminaldirektor nunmehr erneut ein Stück näher an seinen Heimatort Hollstadt, im Landkreis Rhön-Grabfeld, dem der verheiratete Familien- und Großvater trotz zahlreicher Verwendungsorte stets treu geblieben ist.

Entgegen der sonst üblichen feierlichen Begehung von Amtswechseln fand diese Amtseinführung der aktuellen Situation angemessen im persönlichen Rahmen statt. Der unterfränkische Polizeipräsident Gerhard Kallert wünschte dem neuen Dienststellenleiter viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und eine stets glückliche Hand bei der Führung der Amtsgeschäfte.


 

 

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016