Bayerische Polizei – Draht über Radweg gespannt – Aschaffenburger Polizei sucht Zeugen


20.06.2018, PP Unterfranken


GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Bereits in der vergangenen Woche hat ein Unbekannter über einen Radweg zwei Drähte gespannt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Am Mittwoch, den 13.06.2018, waren zwei Fahrradfahrer im Alter von 56 und 62 Jahren auf dem Fuß-/Radweg entlang der Straße „An der Lache“ unterwegs. Kurz nach einer dortigen Bahnunterführung (von der Österreicher Straße aus kommend) fuhren die Männer um etwa 19.00 Uhr gegen die beiden Drähte, die in einer Höhe von etwa 150 Zentimetern quer über den Weg gespannt waren. Der bislang unbekannte Täter hatte die Metalldrähte an der einen Seite an einen Zaun festgebunden und auf der anderen Seite im Schilf befestigt.

Beide Fahrradfahrer gerieten zwar ins Straucheln, konnten einen Sturz jedoch verhindern. Sie kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Die Mitteilung des Vorfalls bei der Polizei erfolgte erst in der darauffolgenden Woche.


Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2230 mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011