Bayerische Polizei – Enkeltrickbetrug – Polizei nimmt Tatverdächtige fest


10.12.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 10.12.2018

BAD KISSINGEN. Mitte November ist es der Polizei in Bad Kissingen gelungen, zwei Männer festzunehmen, die im dringenden Verdacht stehen, an einem Enkeltrickbetrug beteiligt gewesen zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft sitzen beide in Untersuchungshaft. Die Kripo ermittelt.

Gegen 11.50 Uhr klingelte an jenem Mittwoch (14.11.2018) das Telefon bei einem Ehepaar im Ortsteil Garitz. Die Anruferin hatte sich als Bekannte ausgegeben und insgesamt 30.000 Euro wegen einer angeblichen finanziellen Notlage gefordert. Die Angerufene erkannte sofort den Betrug, reagierte allerdings geistesgegenwärtig, indem sie vortäuschte, auf die Forderung der Täter einzugehen. Tatsächlich verständigte das Ehepaar über Notruf 110 allerdings die echte Polizei.

Unter Zusammenwirken mehrerer Polizeidienststellen gelang es etwa drei Stunden später einen 18-Jährigen und einen 49-jährigen vor Ort vorläufig festzunehmen. Die beiden Männer mit Wohnsitz in Baden-Württemberg waren als Geldabholer bei dem Ehepaar erschienen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde das Duo dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen der Kripo zu möglichen Hintermännern dauern an.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011