Bayerische Polizei – Erfolgreicher Enkeltrickbetrug


10.04.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagnachmittag wurde eine 82-Jährige Opfer von Enkeltrickbetrügern. Die Seniorin übergab 10.000 Euro an einen Unbekannten im Glauben, ihrer Enkelin zu helfen. Die Kripo ermittelt.

Gegen 14:30 Uhr klingelte das Telefon einer Rentnerin aus Lohr am Main. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Frau, die sich als Enkelin der Dame ausgab. Die Anruferin bat um 40.000 Euro, um einen Wohnungskauf abwickeln zu können. Die gutgläubige Rentnerin hob anschließend unterschiedliche Geldbeträge bei verschiedenen Geldinstituten ab und übergab schließlich 10.000 Euro an einen ihr unbekannten Mann.

Erst später am Abend, als die Dame ihre Enkelin telefonisch nicht erreichen konnte, verständigte die 86-Jährige die Polizei.


  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht eindeutig erkennen.
  • Fragen Sie den Anrufer nach persönlichen oder familiären Einzelheiten, die er wissen sollte.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld fordert.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
  • Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.
  • Informieren Sie ältere Verwandte und Bekannte regelmäßig über diese Betrugsmasche.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011