Bayerische Polizei – Ermittlungen der SOKO „Rittergasse“ von Erfolg gekrönt – Zwei Tatverdächtige festgenommen – Richter erlässt Haftbefehl


05.07.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 05.07.2018

WÜRZBURG / INNENSTADT. Die intensiven und umfangreichen Ermittlungen der SOKO „Rittergasse“ und der Staatsanwaltschaft Würzburg sind inzwischen von Erfolg gekrönt. Zwei Tatverdächtige befinden sich seit Dienstag in Untersuchungshaft. Sie stehen im dringenden Verdacht, in der Nacht zum 23. Juni 2018 zwei junge Männer nach einem Diskothekenbesuch durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt zu haben.

Wie bereits berichtet, hielten sich die späteren Kontrahenten als Gäste im „Club Odeon-Lounge“ in der Augustinerstraße auf. Nach einem verbalen Streit verließen sie in den frühen Morgenstunden des Samstags (23. Juni 2018) die Diskothek. Im weiteren Verlauf kam es in der unmittelbaren Umgebung zu einer Eskalation, die gegen 03.15 Uhr in der Büttnerstraße in den Messerangriffen gipfelte. Die zunächst unbekannten Täter entfernten sich zu Fuß, setzten ihre Flucht dann offenbar mit einem dunklen Audi fort. Die beiden Geschädigten kamen mit zum Teil schweren Schnitt- und Stichverletzungen in ein Würzburger Krankenhaus.

Noch in der Tatnacht übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen. Da erste Fahndungsmaßnahmen nicht zur Festnahme der Täter führten, wurde unter Federführung der Kriminalpolizeiinspektion die SOKO „Rittergasse“ gegründet. Rund 30 Beamte ermittelten seither tagtäglich mit Hochdruck, um weitere Hinweise zu den Tätern, zum Fluchtfahrzeug und zum exakten Tatablauf zu erlangen. Die Kripobeamten sicherten unter anderem eine Vielzahl von Spuren und Beweismittel, ermittelten und vernahmen zahlreiche Zeugen und versuchten, anhand bereits vorhandener Erkenntnisse die neu gewonnenen Hinweise zu verifizieren.

Im Zuge der intensiven Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen verdichteten sich schließlich die Hinweise zu dem Fluchtfahrzeug und den mutmaßlichen Messerangreifern. Die Festnahme der beiden Tatverdächtigen, die im Landkreis Bamberg wohnhaft sind, erfolgte am Montag bei Ingolstadt. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 22 und 27 Jahren mit serbischer bzw. serbischer und kosovarischer Staatsangehörigkeit.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Festgenommenen am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ gegen die Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Nach der Eröffnung der Haftbefehle wurden die Tatverdächtigen in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der SOKO „Rittergasse“, die auch weiterhin in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt werden, dauern unterdessen an.


Nach wie vor bitten die Beamten unter Tel. 0931/457-1732 um Hinweise von bislang noch nicht bekannten Zeugen und Zusendung von Fotos oder Videos, die in der Tatnacht in oder im Umfeld der Diskothek bzw. im Bereich des Tatortes aufgenommen wurden.




 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011