Bayerische Polizei – Fahndungserfolg auf der Autobahn – Über 650 Gramm Marihuana sichergestellt


Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

27.06.2017, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 27.06.2017

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Beamte der Autobahnpolizei Aschaffenburg-Hösbach kontrollierten am Freitagvormittag einen Pkw mit serbischer Zulassung auf der A3 im Bereich der Anschlussstelle Weibersbrunn. Neben zwei gefälschten Ausweispapieren fanden sie über 650 Gramm Marihuana in dem Fahrzeug. Der Fahrer des Autos und Hauptverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Gegen 09:00 Uhr am Freitag fiel den Fahndern der silberne VW Golf auf, der die A3 in Richtung Passau befuhr. Im Bereich der Anschlussstelle Weibersbrunn hielten sie das mit drei Personen besetzte Auto an und kontrollierten Fahrzeug und Insassen. Zunächst fanden sie bei dem 30-jährigen Beifahrer einen gefälschten, bosnischen Führerschein. Für die weitere Kontrolle des Fahrzeuges zogen die Beamten einen Rauschgiftspürhund hinzu, der sich besonders für das Armaturenbrett des Fahrzeuges interessierte. Hinter dem Beifahrerairbag stießen die Beamten auf etwas über 650 Gramm Marihuana, die doppelt in Plastiktüten verpackt waren. Bei der weiteren Durchsuchung fanden die Polizisten schließlich noch einen gefälschten, kroatischen Ausweis, der dem Fahrer zuzuordnen war. Alle drei Insassen des Fahrzeuges wurden zunächst vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die weiteren Ermittlungen und konnte das aufgefundene Rauschgift dem 53-jährigen Fahrer zuordnen. Dieser gab an, das Rauschgift in Albanien erworben und über Serbien, Ungarn und Österreich nach Deutschland gebracht zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde der Tatverdächtige wegen des dringenden Tatverdachtes des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und Urkundenfälschung dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der 53-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die weiteren Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen und auch gegen seinen Beifahrer führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.


 

 

 



Source link