Bayerische Polizei – Falsches Gewinnversprechen – Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt!


18.07.2019, PP Unterfranken


GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Dienstag brachten dreiste Telefonbetrüger einen 74-Jährigen um mehrere hundert Euro. Für einen vermeintlichen Geldgewinn sollte der Mann in Form von Gutscheinkarten-Codes in Vorkasse gehen. Im aktuellen Fall entstand dem Geschädigten ein Verlust in Höhe von 900 Euro. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt!

Am Dienstagmittag meldete sich gegen 15.45 Uhr ein Anrufer bei dem Rentner und verkündete einen vermeintlichen Geldgewinn in Höhe von 49.000 Euro. Um den Gewinn zu erhalten, sollte der Geschädigte schließlich in Vorkasse gehen, damit man den Sicherheitsdienst für die Geldüberführung zahlen könne. Er wurde im Folgenden aufgefordert, Gutscheinkarten von „iTunes“ zu erwerben und die dazugehörigen Codes am Telefon zu übermitteln. Diese gelten bereits als übergeben, sobald die Täter die Zahlen- bzw. Ziffernabfolge besitzen.
Erst als die Täter erneut anriefen und eine weiter Zahlung in Höhe von 3.300 Euro per „Moneygram“ verlangten, wurde der 74-Jährige misstrauisch und informierte die Polizei.


  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten!
  • Gutschein-Codes sind wie Bargeld zu behandeln. Diese sind auch ohne die Gutscheinkarte gültig! Übermitteln Sie diese nie am Telefon!
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern o.Ä.
  • Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.


 

 

 



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011