Bayerische Polizei – Flucht zu Fuß nach Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss


31.05.2018, PP Unterfranken


WÜRZBURG. Gegen 00.45 Uhr befuhr ein 41-Jähriger aus dem Landkreis mit seinem Pkw die Nürnberger Straße in stadtauswärtiger Richtung. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen den Grundstückszaun einer dortigen Fahrzeugwaschanlage und flüchtete zu Fuß.

Der Zaun wurde durch die Wucht des Aufpralls durchbrochen und das Fahrzeug kam erst nach einem weiteren Aufprall gegen einen Münzstaubsauger zum Stehen. Der Fahrer flüchtete zu Fuß vom Unfallort und lies seinen Beifahrer an der Unfallstelle zurück. Die Person konnte nach einer anschließenden Verfolgung zu Fuß von Beamten der Würzburger Polizei gestellt und festgenommen werden. Der stark unfallbeschädigte Pkw musste schadensbedingt vom Unfallort abgeschleppt werden.

Der Grund der Flucht liegt mutmaßlich in der hohen Alkoholisierung des Flüchtenden. Dieser erreichte bei einer Atemalkoholanalyse vor Ort einen Wert von umgerechnet 1,7 Promille.

Auf Grund dessen wurde der Fahrer in die Diensträume der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt gebracht und dort einer Blutentnahme unterzogen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011