Bayerische Polizei – Frau droht sich selbst zu töten


24.10.2018, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Im Zuge einer Kurzschlussreaktion drohte eine junge Frau am Mittwochmorgen, sich mit einem Messer in den Bauch zu stechen und sich somit zu töten. Polizeibeamte konnten sie überwältigen.

Gegen 02:50 Uhr äußerte eine 29-Jährige in der Asylbewerberunterkunft im Kasernenweg Polizeibeamten gegenüber, sie werde sich das Leben nehmen, indem sie sich ein Messer in den Bauch rammen wird, welches sie in der Hand hielt. Zahlreiche umsichtige Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt bemühten sich Ruhe in die teils hektische und unübersichtliche Situation zu bekommen und mit der offenbar verzweifelten Frau ins Gespräch zu kommen. Besonders brisant schien die Lage, da die 29-Jährige angab schwanger zu sein und somit nicht nur sich sondern auch noch ihr ungeborenes Kind töten zu wollen. Als die Asylbewerberin letztlich die Hand mit dem Messer hob und ansetzte, sich dieses in den Bauch zu stechen, setzten die Polizisten Pfefferspray ein und überwältigten die Somalierin. Bei dem Zugriff wurden mehrere Beamte leicht verletzt. Die junge Frau wurde nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren und anschließen in einem Bezirksklinikum untergebracht.

Das Motiv der Frau dürfte im Zusammenhang mit der Abschiebung eines Verwandten stehen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011