Bayerische Polizei – Gemeinschaftliche Verkehrskontrolle der Polizeiinspektion Würzburg-Land – 145 Fahrzeuge kontrolliert


17.04.2018, PP Unterfranken


LANDKREIS WÜRZBURG. Am 11. und 12. April führte die Polizeiinspektion Würzburg-Land mit tatkräftiger Unterstützung benachbarter Dienststellen für jeweils sechs Stunden großangelegte Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Schwerlastverkehr“ und Manipulation an Kraftfahrzeugen durch. Bei der Kontrolle von insgesamt 145 Fahrzeugen wurde eine Vielzahl von Verstößen geahndet.


In der vergangenen Woche führte die Polizeiinspektion Würzburg-Land mit tatkräftiger Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried, der Polizeiinspektion Ochsenfurt, der Polizeiinspektion Kitzingen, den Operativen Ergänzungsdiensten Würzburg sowie eines fachkundigen Beamten des Fortbildungsinstituts der Bayerischen Polizei eine großangelegte Verkehrskontrolle im Würzburger Landkreis durch.

An beiden Tagen führten bis zu 25 Beamte für die Dauer von jeweils sechs Stunden Verkehrskontrollen auf der Staatsstraße 2312 bei Waldbüttelbrunn bzw. der B8 bei Rottendorf durch. Das Hauptaugenmerk der Beamten wurde hierbei neben dem Schwerlastverkehr auf die Manipulation an Kraftfahrzeugen gelegt.


Fotos: Polizei

An den beiden Kontrolltagen wurden zusammen mit den teilnehmenden Dienststellen insgesamt ca. 60 Lkw und etwa 95 Pkw kontrolliert. Insgesamt führten die Kontrollen zu 54 Anzeigen sowie diversen Verwarnungen und Mängelberichten. In fünf Fällen musste die Weiterfahrt sogar untersagt werden. In zwei Fällen war der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Bei weiteren vier Fahrzeugen konnte nach entsprechender (Nach-)Sicherung die Weiterfahrt gestattet werden. In diesen Fällen der mangelnden Ladungssicherung zeigte sich häufig die Unkenntnis bzw. falsche Einschätzung der Fahrer hinsichtlich der Anforderungen und der richtigen Technik der Ladungssicherung.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011