Bayerische Polizei – Größerer Brand auf Mülldeponie – Keine Gefahr für die Bevölkerung


24.10.2018, PP Unterfranken


BERGRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Auf der Kreismülldeponie Rothmühle sind am frühen Mittwochmorgen zwei größere Müllhaufen in Brand geraten. Die örtlichen Feuerwehren sind mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Der Brand ist inzwischen unter Kontrolle. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht.

Kurz nach 04.30 Uhr ist die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Schweinfurter Polizei an der Deponie eintraf, brannte es im Bereich von zwei Müllhaufen bereits lichterloh. Im Einsatz befinden sich aktuell rund 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bergrheinfeld, Werneck, Egenhausen, Geldersheim, Oberwerrn, Niederwerrn und Euerbach. Der Brand ist inzwischen unter Kontrolle, allerdings werden die Löscharbeiten voraussichtlich noch einige Stunden andauern.

Aufgrund der Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung aufgefordert, Fenster und Türen vorsorglich geschlossen zu halten. Messungen der Feuerwehr haben aber ergeben, dass für die Anwohner keine Gefahr besteht. Es kann somit Entwarnung gegeben werden.

Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar. Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat vor Ort die ersten Ermittlungen übernommen. Dem aktuellen Sachstand nach kamen bei dem Brand keine Personen zu Schaden.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011