Bayerische Polizei – Handel mit Amphetamin – Kripo ermittelt gegen 18-Jährige


29.06.2018, PP Unterfranken


ASCHAFFENBURG. Bei einer Kontrolle in einer Grünanlage haben Beamte der Aschaffenburger Polizei unter anderem mehr als 40 Gramm Amphetamin sichergestellt. Gegen eine 18-Jährige wird nun wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Kurz vor 16.30 Uhr kontrollierten die Polizisten zwei Männer und eine Frau, die sich im Bereich des Theoderichstors aufhielten. Die 18-jährige Aschaffenburgerin hatte einen Rucksack dabei, in dem die Beamten mehrere Druckverschlusstütchen mit Amphetamin entdeckten. Darüber hinaus wurden bei der Beschuldigten auch ein Joint und Rauschgiftutensilien sichergestellt.

Die Beamten nahmen die 18-Jährige vorläufig fest und brachten sie zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle. Die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt werden, übernahm in der Folge die Kripo Aschaffenburg.

Da sich Anhaltspunkte dafür ergaben, dass die Beschuldigte unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und sich ihr Gesundheitszustand im Zuge der Sachbearbeitung merkbar verschlechterte, wurde sie vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Sie wurde dort stationär aufgenommen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011