Bayerische Polizei – Handel mit Marihuana – Ermittlungen gegen 27-Jährigen


04.05.2018, PP Unterfranken


ASCHAFFENBURG. Am Mittwochabend hat eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg bei einer Personenkontrolle im Schönthal knapp 30 Tütchen mit insgesamt ca. 100 Gramm Marihuana sichergestellt. Gegen den 27-jährigen Besitzer wird nun wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Kurz vor 17.30 Uhr kontrollierten die Beamten den 27-Jährigen in der Parkanlage. Als die Beamten den Mann durchsuchten, fielen ihnen insgesamt 29 Druckverschlusstütchen in die Hände, in denen überwiegend kleinere Mengen Marihuana portioniert waren. Die Polizisten nahmen den mutmaßlichen Rauschgifthändler vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kripo Aschaffenburg.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige, der aktuell im Landkreis Aschaffenburg wohnhaft ist, wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen, insbesondere im Hinblick auf Hintermänner und Abnehmer des Rauschgifts, dauern unterdessen noch an.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011