Bayerische Polizei – In Gegenverkehr geraten – Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt


15.08.2017, PP Unterfranken


EICHEBÜHL, LKR. MILTENBERG. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer lebensbedrohlich verletzt worden. Dem Sachstand nach war der Mann in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem Pkw kollidiert. Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Polizeiinspektion Miltenberg geführt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war der 53-jährige Landkreisbewohner kurz nach 15.00 Uhr mit seiner Harley-Davidson auf der Staatsstraße von Umpfenbach in Richtung Eichenbühl unterwegs. In einer Rechtskurve geriet der Mann auf der regennassen Fahrbahn in den Gegenverkehr und prallte dort gegen einen entgegenkommenden Golf, der mit zwei Frauen im Alter von 22 und 17 Jahren besetzt war. Der Harley-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Ein Hubschrauber flog den Mann nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die beiden Insassinnen im Golf, die ebenfalls aus dem Landkreis Miltenberg stammen, kamen mit leichten Verletzungen davon.

Beide beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 Euro belaufen.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Miltenberg. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsmaßnahmen war die Staatsstraße komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

Neben Polizei, Rettungsdienst und Notarzt befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Eichenbühl und Pfohlbach im Einsatz.


 

 

 



Source link