Bayerische Polizei – Kellerbrand – Kripo ermittelt

26.05.2018, PP Unterfranken

 

ASCHAFFENBURG. Am späten Freitagabend brach im Keller eines Mehrfamilienhauses aus noch bisher ungeklärter Ursache Feuer aus. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen, bevor diese auf weitere Gebäudeteile übergriffen. Durch den Brand entstand erheblicher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Als eine Anwohnerin am Abend in ihr Anwesen in der Dalbergstraße zurückkehrte, hörte sie ein Knistern im Keller. Daraufhin öffnete sie die angrenzende Kellertür und stellte fest, dass die Kellerräume in Flammen standen. Anschließend alarmierte sie die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Aschaffenburg konnte den Vollbrand der beiden Kellerabteile löschen. Aufgrund der Feuerwehrarbeiten, die sich bis tief in die Nacht zogen, wurden die Bewohner aus dem Anwesen über Nacht bei Bekannten untergebracht. Die Dalbergstraße musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Ersten groben Schätzungen zu Folge liegt der Sachschaden im 5- bis 6-stelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Im Verlauf der Brandortarbeit verhielten sie zwei Personen den eingesetzten Beamten gegenüber äußerst aggressiv und mussten letztlich vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Gegen einen 45-jährigen Aschaffenburger wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Untersuchungen zur Brandursache werden noch geraume Zeit in Anspruch nehmen.

 

Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011