Bayerische Polizei – Lkw-Fahrer augenscheinlich unter Drogeneinfluss


31.07.2018, PP Unterfranken


KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Montagnachmittag hat der Fahrer eines Lastwagens beim Rangieren in der Rastanlage Haidt-Süd einen Kleinbus angefahren. Der Mann stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss.

Gegen 16:45 Uhr war ein 22-jähriger Lastwagenfahrer auf der Suche nach einem Parkplatz durch die Rastanlage der A 3 gefahren. In der Ausfahrt stoppte er und rangierte mit seinem Sattelzug rückwärts, um dort möglichst weit rechts zu parken. Dabei übersah er, dass hinter ihm ein kleiner Bus angehalten hatte und prallte gegen die Front des Fahrzeugs. Sowohl dessen 35 Jahre alter Fahrer als auch die 20 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Der 4,6-Tonner musste allerdings abgeschleppt werden. Die Fahrgäste setzten ihre Reise dann mit der Bahn fort. Der Gesamtschaden wird auf über 8.000 Euro geschätzt.

Bei der Unfallaufnahme hatten die Autobahnpolizisten den Verdacht, dass der 22-Jährige Rauschgift zu sich genommen hatte und führten einen Test durch. Dieser wies auf den Konsum von Cannabisprodukten hin.

Der junge Mann musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011