Bayerische Polizei – Lkw-Fahrer droht mit Spielzeugpistole


31.05.2018, PP Unterfranken


WÜRZBURG. Für einiges an Aufregung hat ein Lkw-Fahrer am Mittwochnachmittag gesorgt. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen fuhr er mit einem Kleinlaster die Oberdürrbacher Straße entlang, beschimpfte Passanten und richtete eine Spielzeugwaffe auf sie. Zweifelsohne gut war, dass ein Polizist in Freizeit den Mann gleich festnehmen konnte.

Um 13.52 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung mehrerer Passanten ein, dass ein Lkw auf der Oberdürrbacher Straße in Richtung ZOM fahren würde. Der Fahrer hätte mit einer Pistole im Führerhaus hantiert, auf mindestens zwei Personen gezielt und entsprechende Wirkung erzielt.

Unverzüglich begaben sich mehrere Streifen der Würzburger Polizei auf den Weg dorthin. Bereits um 13.55 Uhr waren die ersten Funkwagen vor Ort und um 13.57 Uhr der Lkw-Fahrer in Polizeigewahrsam. Eine wesentliche Rolle bei der raschen Festnahme spielte auch ein Kollege der hessischen Polizei, der sich zufällig privat dort aufgehalten hatte.

Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 29-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, der im Raum Fulda wohnhaft ist. Die schwarze Spielzeugpistole wurde sichergestellt. Gegen den Mann, der mit seinem Kleinlaster wohl Sperrmüll transportierte oder sammelte, wird jetzt u.a. wegen Bedrohung ermittelt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011