Bayerische Polizei – Motorradfahrer nach Frontalzusammenstoß schwer verletzt


30.08.2018, PP Unterfranken


ROTHENFELS, LKR. MAIN-SPESSART. Am frühen Donnerstagabend erlitt ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Staatsstraße wurde zur Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 34-Jähriger Landkreisbewohner gegen 17:30 Uhr mit seinem Motorrad die Staatsstraße 2315 von Marktheidenfeld in Richtung Neustadt am Main. Auf Höhe der Staustufe Rothenfels wollte er ein Fahrzeug überholen, übersah offenbar den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem ihm entgegenkommenden Pkw einer 37-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrer von seiner Harley-Davidson geschleudert und kam erst nach über 70 Metern auf der Fahrbahn schwer verletzt zum Liegen. Auch die Fahrerin des entgegenkommenden VW Passat wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und, nach der medizinischen Erstversorgung von einem Notarzt, durch das BRK in ein Krankenhaus transportiert. Der Zweiradfahrer wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen.
Insgesamt weitere vier Fahrzeuge aus dem nachfolgenden Verkehr wurden durch herumgewirbelte Fahrzeugteile beschädigt.

Die Polizeiinspektion Marktheidenfeld übernahm die Ermittlungen zum Unfallhergang. Auch wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch die Feuerwehren aus Rothenfels und Neustadt am Main, sowie der Kreisbrandrat im Einsatz.

Die Staatsstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 30.000 Euro.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011