Bayerische Polizei – Motorradkontrollen im „Hambach“ – fünf Kräder aus dem Verkehr gezogen


15.07.2019, PP Unterfranken


RAUM EBERN, LKR. HASSBERGE. Am Sonntag führten Beamte der Polizeiinspektion Ebern mit Unterstützung der unterfränkischen Motorradkontrollgruppe eine dienststellenübergreifende Motorradkontrolle auf der Staatsstraße zwischen Ebern und Untermerzbach durch. Dabei wurden insgesamt 47 Kräder kontrolliert.

Für fünf Motorradfahrer endete der Sonntagsausflug an der Kontrollstelle. Wegen Veränderungen oder technischer Mängel durften sie nicht weiterfahren. Die Maschinen mussten aufgeladen werden. Dreimal waren Manipulationen an der Schalldämpferanlage die Ursache. In diesen Fällen werden auch Berichte an die Zulassungsstellen wegen erloschener Betriebserlaubnis gefertigt. Bei einer Harley-Davidson entdeckten die Beamten einen Schalter, mit dem der Fahrer die elektronische Regelung der Schalldämpferanlage (Klappenauspuff) manuell außer Betrieb setzten konnte. An zwei weiteren Krädern fehlten die sog. „Db-Killer“, bzw. waren für mehr Sound aufgebohrt. Zweimal waren defekte Vorderradbremsen die Ursache für die Fahrtuntersagung. Zwei weitere Motorradfahrer werden angezeigt, da sie mit abgefahrenen Reifen unterwegs waren.

Darüber hinaus wurden noch Kontrollaufforderungen ausgestellt, damit nicht mitgeführte Papiere nachträglich bei der Polizei vorgezeigt werden. Wegen kleinerer Verstöße wurden noch Verwarnungen ausgestellt, die teilweise vor Ort beglichen wurden.

Wer meinte, nach der Kontrollstelle im Kurvenbereich endlich Gas geben zu können lief jedoch Gefahr, von der Laserpistole erfasst zu werden. So erging es einem Fahrzeugführer, der so eine Bußgeldanzeige erwartet.


 

 

 



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011