Bayerische Polizei – Mutmaßliche Drogen-Dealer festgenommen


25.04.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 25.04.2018

KAHL AM MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Am vergangenen Wochenende haben die Drogenexperten der Aschaffenburger Kripo zwei mutmaßlichen Drogenhändlern das Handwerk gelegt. Die beiden 25 und 27 Jahre alten Männer sitzen in Untersuchungshaft, nachdem beide auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden waren.

Bei Ermittlungen in anderer Sache war die Aschaffenburger Kriminalpolizei auf die Spur des 27-Jährigen gekommen. Der Verdacht hatte sich erhärtet, dass er im Bereich Kahl am Main einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betreiben soll. Deshalb standen die Drogenfahnder am Freitagvormittag mit einem zuvor beantragten Durchsuchungsbeschluss vor der Wohnung des Mannes. Zunächst öffnete den Beamten nur die Lebensgefährtin des späteren Beschuldigten. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler rund 800 g Amfetamin, 250 g Marihuana sowie verschiedene Waffen wie Schlagringe und Messer sicher, was den Verdacht der Ermittler bestätigte. Am Nachmittag klickten dann die Handschellen bei dem Beschuldigten, er wurde in Kahl am Main festgenommen.

Außerdem wurde in Kahl ein ebenfalls aus dem Landkreis Aschaffenburg stammender 25-Jähriger festgenommen. Bei ihm stellten die Beamten 100 g Amphetamin und 160 g Marihuana sowie auch Drogengeld in Höhe von mehreren tausend Euro sicher. Der 25-jährige Tatverdächtige führte zudem einen Hund bei sich, der unter die Kategorie 1 der Kampfhundeverordnung fällt. Der Hund wurde einem Diensthundeführer übergeben, der das Tier in ein Tierheim brachte.

Am Samstag wurden das Duo auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg schließlich dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ gegen beide Männer Untersuchungshaftbefehl wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln bzw. Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die beiden Tatverdächtigen wurden im Anschluss in Justizvollzugsanstalten gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011