Bayerische Polizei – Mutmaßlicher Einmietbetrüger in Haft – Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung


24.01.2018, PP Unterfranken


BAD KISSINGEN / UNTERFRANKEN UND GUNZENHAUSEN, LKR. WEISSENBURG-GUNZENHAUSEN. Die Öffentlichkeitsfahndung nach einem 70-jährigen, britischen Staatsangehörigen, der in ganz Bayern als Betrüger und Ladendieb aktiv gewesen sein soll, wird hiermit widerrufen. Der Mann wurde bereits am 10. Januar 2018 in Mittelfranken festgenommen. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Wie bereits berichtet, hatte sich der 70-Jährige im Dezember 2016 in einem Hotel in Bad Kissingen eingemietet und dieses offenbar verlassen, ohne die Rechnung zu bezahlen. Der Mann war bereits in den zurückliegenden Jahren auf diese Art mehrfach in ganz Bayern unter Verwendung verschiedener Namen straffällig geworden. Zudem steht der Brite im dringenden Verdacht, am 10. Dezember 2016 einen Ladendiebstahl in einem Juweliergeschäft in Bad Kissingen begangen zu haben. Dem Ermittlungsstand nach war dabei Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro aus einer Auslage entwendet worden. Aufgrund des vorliegenden Sachverhalts hat das Amtsgericht Schweinfurt im Juli 2017 die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen veranlasst.

Die Festnahme erfolgte am 10. Januar 2018 im mittelfränkischen Gunzenhausen. Dort soll der 70-Jährige erneut versucht haben, sich in betrügerischer Absicht in einer Pension einzumieten. Als die Pensionswirtin von ihm die sofortige Bezahlung forderte, suchte er das Weite. Bei einer folgenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Er wurde am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Da die Voraussetzungen für eine Öffentlichkeitsfahndung nicht mehr vorliegen, wird ab sofort darum gebeten, von einer Veröffentlichung des Fotos des 70-Jährigen abzusehen.




 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/