Bayerische Polizei – Nach dem Verzehr von Marihuana-Brownies


03.08.2018, PP Unterfranken


WÜRZBURG / INNENSTADT. Nach dem Verzehr von selbstgebackenen Marihuana-Brownies befindet sich eine 24-Jährige im Krankenhaus. Gemeinsam mit fünf weiteren Studenten hatte sie am Donnerstagabend die Brownies gebacken. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Entweder war es die Unerfahrenheit oder es war einfach zu viel Marihuana in den Kuchenteig gekommen. Gegen 22:30 Uhr benötigten sechs Studenten in der Theresienstraße medizinische Hilfe von Notarzt und Rettungsdienst, nachdem sie selbstgebackene Marihuana-Brownies gegessen hatten. Der Gesundheitszustand der 24-Jährigen war so schlecht, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, ihre fünf Kommilitonen befanden sich ebenfalls unter erheblichem Drogeneinfluss.

Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt stellten die übriggebliebenen Brownies sicher und ermitteln nun wegen verschiedenen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011