Bayerische Polizei – Nach Einbruchsversuchen – Tatverdächtiger festgenommen – Reichlich Alkohol im Spiel


16.01.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 16.01.2018

SULZBACH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Ein offenbar nicht unerheblich alkoholisierter 25-Jähriger soll in der Nacht zum Sonntag versucht haben, in eine Tankstelle und eine Wohnung einzubrechen. Beamte der Polizeiinspektion Obernburg nahmen den Tatverdächtigen, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,8 Promille zeigte, vorläufig fest.

Gegen 00.40 Uhr wurden Anwohner auf einen Mann aufmerksam, der mit einem mitgebrachten Gegenstand auf die Glastür der Tankstation in der Bahnhofstraße einschlug. Er wollte aus den Geschäftsräumen Alkohol und Zigaretten entwenden und führte in seiner Hosentasche griffbereit einen Schlagring mit. Der Täter gelangte jedoch nicht ins Innere. Er verließ fluchtartig den Tatort und wurde von den Zeugen aus den Augen verloren. Der entstandene Sachschaden in diesem Fall wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Offenbar war es derselbe Täter, der in der Folge auf einen Balkon in der Karolinenstraße kletterte und vergeblich versuchte, die Terrassentür einzutreten. Er flüchtete erneut, ohne ins Innere zu gelangen, und wurde dabei noch von dem wach gewordenen Bewohner beobachtet. Der entstandene Sachschaden an der Tür dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 500 Euro belaufen.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber aus Hessen mit eingebunden war, wurde eine uniformierte Streifenbesatzung gegen 01.50 Uhr noch in Tatortnähe auf den 25-Jährigen aufmerksam, der es offensichtlich sehr eilig hatte. Nach einer Sichtung von Videoaufzeichnungen und anhand von Zeugenaussagen konnte der Mann zweifelsfrei als dringend Tatverdächtiger identifiziert werden. Die Beamten nahmen ihn an Ort und Stelle vorläufig fest.

Aufgrund des Ergebnisses des Atemalkoholtests musste der Festgenommene in der Folge eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Er verbrachte den Rest des Sonntags und die folgende Nacht in einem Haftraum der Polizei, bevor er am Montagnachmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes unter anderem des versuchten Diebstahls mit Waffen und bestehender Fluchtgefahr.

Die weiteren Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts des versuchten Diebstahls mit Waffen, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz werden von der Polizeiinspektion Obernburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/