Bayerische Polizei – Nach Kontaktaufnahme über Datingseite


04.07.2018, PP Unterfranken


LANDKREIS ASCHAFFENBURG. Ein 30-Jähriger ist am Montag durch eine Unbekannte zunächst über eine Datingseite kontaktiert und anschließend von dieser ohne sein Wissen gefilmt worden. Nach einer Geldforderung der Täterin hat der Mann letztendlich 300 Euro überwiesen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg.

Am Montag wurde ein 30-Jähriger über eine Datingseite von einer Unbekannten angeschrieben. Nach kurzer Zeit erfolgte die weitere Kommunikation schließlich über einen Videoanruf, bei welchem sich zwischen den beiden schnell ein sogenanntes „Sexting“ entwickelte. Hierbei wurde der Geschädigte ohne sein Wissen gefilmt.

Im Anschluss an den Anruf ging bei dem 30-Jährigen eine Geldforderung über 3.000 Euro ein. Die unbekannte Täterin drohte anderenfalls mit einer Veröffentlichung des Videos in den sozialen Medien. Der Geschädigte ging letztendlich auf die Forderung ein und überwies einmalig 300 Euro über Western Union nach Mali. Anschließende, weitere Geldforderungen beachtete er nicht mehr und entschloss sich zur Anzeigenerstattung.

Die Polizei nimmt den aktuellen Fall zum Anlass davor zu warnen, sich allzu sorglos im Netz zu bewegen. Persönliche Daten sollten nicht an Unbekannte weitergegeben werden. Spätestens wenn man von eigentlich Unbekannten dazu aufgefordert wird, Intimitäten auszutauschen, sollte man hellhörig und entsprechend vorsichtig werden. Falls Sie Opfer von Erpressern werden, gehen Sie nicht auf die Geldforderungen ein und setzen Sie sich schnellstmöglich mit ihrer Polizei in Verbindung.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011