Bayerische Polizei – Nach schwerer räuberischer Erpressung gegenüber einer 19-Jährigen am 06.06.17


Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

14.06.2017, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Nachdem am Morgen des 06.06.17 ein unbekannter Täter eine 19-jährige Fußgängerin mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert hatte, konnte nun ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung ermittelt.

Von dem Mann, der die 19-Jährige auf ihrem Weg in Richtung Hauptbahnhof auf dem Gehweg der Luitpoldstraße anrempelte und von ihr durch Vorhalten eines Messers die Herausgabe von Bargeld forderte, fehlte zunächst jede Spur. Der Täter erpresste so damals 20 Euro und suchte mit seiner Beute in Richtung Innenstadt das Weite (wir berichteten).

Vom Tatverdächtigen war nur eine Personenbeschreibung vorhanden. Die ermittelnde Kripo Schweinfurt erreichte auf einen veranlassten Zeugenaufruf in der Öffentlichkeit hin mehrere Hinweise. Im Rahmen der Erkenntnisauswertungen konnte dann ein 46-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Die Fahnder bedanken sich für die rege Unterstützung aus der Bevölkerung, ohne die die Ermittlung des Mannes zumindest wesentlich erschwert gewesen wäre. Der Tatverdächtige muss sich nun seiner Verantwortung im Strafverfahren stellen.




 

 

 



Source link