Bayerische Polizei – Nach versuchtem Tötungsdelikt in Fußgängerzone


09.03.2019, PP Unterfranken


BAD KISSINGEN. Nachdem ein 28-Jähriger am Freitagabend in der Innenstadt auf seine 27-jährige Ex-Lebensgefährtin eingestochen hat, verbrachte der Tatverdächtige die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Seit Samstag sitzt er nun in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, ist es am Freitagabend in der Prinzregentenstraße zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf ein 28-Jähriger zunächst auf seine ein Jahr jüngere Ex-Freundin eingestochen und diese in der Folge auch im Bereich des Oberkörpers körperlich angegangen hat. Die 27-Jährige, welche lebensgefährlich verletzt worden ist, befindet sich weiterhin in ärztlicher Behandlung.

Der 28-jährige Tatverdächtige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Am Samstagvormittag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.



 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011