Bayerische Polizei – Pkw fährt gegen Zapfsäule und flüchtet – Zeugenhinweise führen zu schnellem Fahndungserfolg


22.12.2017, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Wuppertal vom 22.12.2017

BURKARDROTH, OT ZAHLBACH, LKR. BAD KISSINGEN. Zwei aufmerksame Zeugen haben am Donnerstagmorgen eine Unfallflucht an einer Tankstelle beobachtet und sich geistesgegenwärtig das Kennzeichen notiert. Ermittlungen haben schnell ergeben, dass die Kennzeichen ebenso wie das Fahrzeug im Raum Wuppertal entwendet worden sind. Der Fahrzeugführer sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal nun in Untersuchungshaft.

Am Donnerstagmorgen fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw an einer Tankstelle in der Forstmeierstraße gegen eine Zapfsäule und flüchtete anschließend. Zwei aufmerksame Zeugen notierten sich jedoch die Kennzeichen des Pkws und verständigten die Bad Kissinger Polizei. Im Rahmen der ersten Ermittlungen stellten die Beamten schnell Ungereimtheiten zwischen Kennzeichen und Fahrzeugtyp fest. Eine Nachfrage beim Halter und der Wuppertaler Polizei ergab, dass sowohl der Pkw als auch die Kennzeichen bei einem Einbruch in eine dortige Werkstatt entwendet worden sind.

Der Pkw konnte schließlich gegen Nachmittag im benachbarten Katzenbach festgestellt werden. Am Steuer befand sich ein 34-jähriger Wuppertaler, der zum einen alkoholisiert war und auch nicht im Besitz einer gültign Fahrerlaubnis ist. Dieser wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen.

Im Laufe des Freitags wurde der Mann, der aktuelle ohne festen Wohnsitz ist, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser ordnete unter anderem wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls eines Kraftfahrzeugs die Untersuchungshaft an. Der 34-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/