Bayerische Polizei – Raub auf Tankstelle – Tatverdächtiger bedroht Angestellten mit Schusswaffe – Kripo sucht Zeugen


12.01.2019, PP Unterfranken


MILTENBERG. Bei einem Raubüberfall auf eine Tankstelle am Samstagabend hat ein Unbekannter mehrere hundert Euro Bargeld entwendet. Der bewaffnete Tatverdächtige flüchtete zu Fuß. Eine großangelegte Fahndung verlief bislang ergebnislos.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen betrat eine männliche Person gegen 18:45 Uhr am Samstagabend den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Mainzer Straße und bedrohte unvermittelt einen Angestellten mit einer Schusswaffe. Unter Vorhalten der Waffe zwang der Unbekannte den Kassierer zur Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige zu Fuß in Richtung des angrenzenden Edeka-Supermarktes.

Nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend mehrere Streifen der örtlichen Polizeiinspektion und angrenzender Dienststellen zur Tatörtlichkeit. Die großangelegte Fahndung, in welche auch das angrenzende Polizeipräsidium Heilbronn eingebunden wurde, verlief bislang ergebnislos.


  • männlich
  • 20-30 Jahre alt
  • ca. 170-175 cm groß
  • Bekleidet mit gelben Kapuzenpullover, grauer Jogginghose und weißen Turnschuhen
  • trug ein blau-weißes Tuch vor dem Gesicht


  • Wem ist die männliche Person bereits vor oder im Nachgang der Tat im Bereich der Tankstelle in der Mainzer Straße oder des angrenzenden Edeka-Supermarktes aufgefallen?
  • Wer kann Hinweise zu einem möglichen Fluchtfahrzeug geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?


Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06021/8571732 mit der Kripo Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011