Bayerische Polizei – Rauschgift in Pkw aufgefunden – Tatverdächtige nach kurzer Flucht festgenommen


02.07.2019, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Die Schweinfurter Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagabend in einem Pkw knapp 90 Gramm Marihuana entdeckt. Zwei Tatverdächtige machten sich in der Folge aus dem Staub, konnten jedoch nach kurzer Flucht bzw. im Rahmen der Fahndung festgenommen werden.

Gegen 21.45 Uhr kontrollierte eine uniformierte Streifenbesatzung in der Europa-Allee einen VW mit Schweinfurter Zulassung. Als die Beamten im Kofferraum des Fahrzeugs das Marihuana entdeckten, wurde der 35-jährige Fahrer zunehmend aggressiv. Er trat den Polizisten mit geballten Fäusten gegenüber, woraufhin ein 23-jähriger Fahrzeuginsasse die Gunst der Stunde nutzte und mit dem Rauschgift zu Fuß türmte. Er konnte allerdings nach kurzer Flucht im Bereich einer Baustelle in der Straßburger Straße festgenommen werden. Das Rauschgift, welches er zwischenzeitlich über einen Zaun geworfen hatte, wurde sichergestellt.

Während der Festnahme des jüngeren Tatverdächtigen fuhr der 35-Jährige mit dem Pkw davon. Das Fahrzeug konnte allerdings im Rahmen der Fahndung aufgefunden und der zweite Beschuldigte an seiner Wohnadresse festgenommen werden. Bei nachfolgenden Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Beamten eine weitere geringe Menge Marihuana, Beweismittel sowie ein verbotenes Butterflymesser sicher.

Gegen beide Tatverdächtigen wird nun wegen unterschiedlichen Straftatbeständen ermittelt. Die noch andauernden Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt. Die Beschuldigten verbrachten die Nacht zum Montag in Hafträumen der Polizei, bevor sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.


 

 

 



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011