Bayerische Polizei Region – 1 Toter 2 Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf der B19

Emergency Medical Services Ambulance
TechLine / Pixabay Notarzt im Einsatz

 

16.03.2021, PP Unterfranken

 

REICHENBERG, LKR. WÜRZBURG. Ein Verkehrsunfall auf der B19 hat am Montagabend ein Todesopfer gefordert. Eine 69-jährige Pkw-Insassin wurde so schwer verletzt, dass sie auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb. Zwei weitere Personen kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Würzburg-Land.

Kurz vor 19.30 Uhr war ein 65-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg mit seinem KIA auf der B19 in Richtung Würzburg unterwegs. Als zeitgleich ein Renault die Kreuzung von Albertshausen in Richtung Fuchsstadt überquerte, versuchte der KIA-Fahrer noch vergeblich, auszuweichen. Er konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und stieß frontal gegen die Beifahrerseite des Renaults.

Am Steuer des Renaults saß ein 75-Jähriger aus Kitzingen. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Für seine sechs Jahre jüngere Beifahrerin, die ebenfalls aus Kitzingen stammt, kam jede Hilfe zu spät. Der KIA-Fahrer war nach dem Zusammenstoß zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten ihn aus dem Pkw, bevor er ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus kam.

Im Zuge der Unfallermittlungen wurden unbeteiligte Zeugen befragt, laut denen der KIA die Kreuzung bei „Grün“ überquert hatte. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden.

Im Einsatz befanden sich neben Polizei und Rettungsdienst auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Albertshausen, Reichenberg, Geroldshausen und Fuchsstadt. Die B19 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

 

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016