Bayerische Polizei – Schiffsunfall auf dem Main


25.10.2017, PP Unterfranken


KARLSTEIN A.MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Auf dem Main bei Karlstein kam es am Dienstagabend zu einer Kollision zwischen zwei Hotelschiffen.

Gegen 22.20 Uhr geriet ein mit 100 Passagieren besetztes Fahrgastkabinenschiff aus Bulgarien nach einem – nach Angaben des bulgarischen Schiffsführers – kurzen Totalausfall von drei Ruderpropellern bergwärts fahrend mit dem Bug nach rechts und stieß auf bayerischer Seite gegen die Uferbefestigung. Das Heck des querliegenden Schiffes ragte dabei in die Fahrrinne. Ein talwärts fahrendes Hotelschiff mit Heimathafen in der Schweiz konnte dem querliegenden Schiff nicht mehr vollkommen ausweichen. Das talfahrende streifte das bergfahrende Schiff mit dem Bug an dessen Heck. Bei diesem relativ leichten seitlichen Zusammenprall entstand nur geringer Sachschaden. Deutlich höher wird wohl der Schaden ausfallen, den sich das bulgarische Schiff beim Anstoß an die mit Felsblöcken gesicherte Uferböschung am Bug zugezogen haben dürfte. Zumindest die Bugstrahlanlage ist seit der Havarie komplett ausgefallen. Die näheren Untersuchungen hierzu können erst im Laufe des Nachmittages unter Federführung des Wasser- und Schifffahrtsamtes erfolgen. Zur Schadenshöhe sind daher derzeit noch keine verlässlichen Angaben möglich. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand.

Das mit 157 Passagieren besetzte schweizer Schiff konnte die Reise fortsetzen. Das bulgarische wurde auf Anordnung des Wasser- und Schifffahrtsamtes bis zur näheren Untersuchung des Schadensbildes an der Schleuse Kleinostheim stillgelegt. Die Passagiere bleiben währenddessen vorerst an Bord. Die weitere Schifffahrt auf dem Main war wegen des Unfalls nicht beeinträchtigt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/