Bayerische Polizei – Schleierfahnder erneut erfolgreich


20.12.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 20.12.2018

THEILHEIM, LKR. WÜRZBURG. Nach der Sicherstellung von knapp 150 Gramm Kokain am vergangenen Sonntag, konnten die Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried am Montagabend erneut mehr als 160 Gramm Kokain sicherstellen. Gegen einen 47-Jährigen erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

Der 47-Jährige war am Montagmittag gegen 12:10 Uhr mit seinem 29-jährigen Fahrer auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs. Bei einer Kontrolle der Männer und ihres benutzten Audis am Parkplatz Sandgraben-Süd entdeckten die Fahnder im Mantel des 47-Jährigen ein Päckchen mit unbekannten Inhalt, welcher sich im Zuge der weiteren Ermittlungen als Kokain herausstellte. Noch vor Ort klickten die Handschellen und es folgte eine Nacht in den Hafträumen der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Die etwas mehr als 160 Gramm Kokain stellte die Polizei sicher.

In der Zwischenzeit übernahm die Würzburger Kripo die weiteren Ermittlungen und führte den 47-Jährigen am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Haftbefehl. Anschließend überstellten die Beamten den Tatverdächtigen einer Justizvollzugsanstalt, den jüngeren Fahrer entließ die Polizei nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mangels dringendem Tatverdacht aus dem Gewahrsam.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011