Bayerische Polizei – Schnecken lösen Einsatz bei Obernburger Polizei aus


08.06.2018, PP Unterfranken


ERLENBACH, LKR. MILTENBERG. Nachdem in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Anwohner einen Einbruchversuch im Nachbarhaus vermutet hatte, wählte er den Notruf. Bei dem vermeintlichen Einbrecher handelte es sich letztlich um eine Schneckensammlerin.

Der aufmerksame Anwohner hatte gegen 00:45 Uhr merkwürdige Aufbruchsgeräusche im Nachbargarten festgestellt. Die Außenbeleuchtung des Anwesens wurde ständig durch den vorhandenen Bewegungsmelder aktiviert und der Schatten einer Person huschte durchs Gelände. Die verdächtige Person hantierte an der Garage und es schepperte laut. Der Anwohner verständigte in vorbildlicher Weise die Polizei und hielt diese über seine Beobachtungen während des nun anlaufenden Einsatzes auf aktuellem Stand.

Mehrere Streifen der Obernburger Polizei und umliegender Dienststellen beteiligten sich an dem Einsatz und trafen nur wenige Minuten nach Mitteilungen vor Ort ein. Weder im Garten noch an den Gebäuden konnten Spuren eines Einbruchs festgestellt werden. Hieraufhin nahmen die Beamten Kontakt zur Bewohnerin des Hauses auf. Die 39-Jährige öffnete die Tür und war von dem Anblick der uniformierten Besucher zu dieser späten Stunde sichtlich überrascht.

Die Sache klärte sich dann allerdings rasch auf. Die Frau selbst war für die verdächtigen Feststellungen des Nachbarn verantwortlich, da sie Schnecken eingesammelt hatte. Diese unliebsamen Besucher traten bei dem feucht-warmen Wetter vermehrt auf und die Bewohnerin wollte ihren wohlgepflegten Garten nicht dieser Invasion kampflos überlassen.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011