Bayerische Polizei – Schwerpunktkontrolle „Drogen im Straßenverkehr“ der Schweinfurter Verkehrspolizei – 92 Fahrzeuge kontrolliert


12.06.2018, PP Unterfranken


POPPENHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Am Montagvormittag führte die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck mit tatkräftiger Unterstützung benachbarter Dienststellen für fünf Stunden eine großangelegte Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt „Drogen im Straßenverkehr“ durch. Bei der Kontrolle von insgesamt 92 Fahrzeugen wurde eine Vielzahl von Verstößen geahndet.

Am Montag führte die Schweinfurter Verkehrspolizei zusammen mit den Polizeiinspektionen aus Schweinfurt, Haßfurt, Bad Kissingen, Bad Königshofen, Gerolzhofen, Hammelburg, Bad Neustadt, Ebern und Bad Brückenau, sowie den Operativen Ergänzungsdiensten Schweinfurt eine großangelegte Kontrollaktion auf der A71 durch.

Für die Dauer von fünf Stunden führten bis zu 60 Beamte auf dem Parkplatz „Maihbacher Höhe“ Verkehrskontrollen durch. Das Hauptaugenmerk der Beamten wurde hierbei auf den Bereich „Drogen im Straßenverkehr“ gelegt. Neben der Polizei waren auch die Straßenmeisterei Schweinfurt und das Rote Kreuz vor Ort.

Im Laufe des Vormittags wurden zusammen mit den teilnehmenden Dienststellen insgesamt ca. 92 Fahrzeuge und 145 Personen kontrolliert. Insgesamt führten die Kontrollen zu 18 Anzeigen. Mit 13 Anzeigen im Bereich „Drogen im Straßenverkehr“ zeigte sich die Notwendigkeit solcher Kontrollen. Sechs Fahrzeugführer sind unter Drogeneinfluss gefahren, bei sieben Fahrzeuginsassen konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden. In zwei Fällen war der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Die dienststellenübergreifende Kontrollaktion zeigte als eine wertvolle Ergänzung der täglichen Streifentätigkeit und wird in dieser Form in jedem Fall wiederholt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011