Bayerische Polizei – Siebzehn Pkw aufgebrochen – Schaden im unteren fünfstelligen Bereich


15.12.2017, PP Unterfranken


SCHWEINFURT. Gleich 17 Pkw brachen bisher unbekannte Automarder vermutlich in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Franz-Schubert-, Kilian-Göbel-, Damaschke-, Hohmann-, Marsstraße und am Schelmsrasen auf. Dabei zerschlugen die Täter vermutlich mit einem unbekannten Metallgegenstand jeweils eine Seitenscheibe bzw. glasten sie regelrecht aus. Merkwürdig ist, dass die Autos zwar durchwühlt, aber nach bisherigen Erkenntnissen nichts entwendet wurde. Der Gesamtsachschaden bewegt sich im unteren fünfstelligen Bereich.


Zwischenzeitlich kann folgendes vorläufiges Ermittlungsergebnis gezogen werden:

Am Sonntagmorgen des 3. Dezember kam es im Stadtgebiet Schweinfurt zu insgesamt 19 Pkw-Aufbrüchen und zwei versuchten Einbrüchen in die Agip-Tankstelle in der Niederwerrner Straße und eine Metzgereifiliale in der Nikolaus-Hofmann-Straße 2.

Es besteht der dringende Tatverdacht, dass sämtliche Straftaten von vermutlich zwei Tätern ausgeübt worden sind.

Offensichtlich begann die Aufbruchserie noch vor dem späteren Schneefall gegen 6 Uhr in der Roßbrunnstraße am Parkplatz des Theaterparks. Von dort aus bewegen sich die beiden Unbekannten über die Bereiche der Niederwerrner Straße, Schelmsrasen, Damaschke- und der Pestalozzistraße.

Gegen 8 Uhr fielen die Straftäter einem Anwohner in der Kilian-Göbel-Straße auf. Von dort aus liefen sie über die Beethoven-, Franz-Schubert-, und der Niederwerrner- in Richtung zur Carl-Orff-Straße weiter. In der Hohmannstraße, auf Höhe der Florian-Geyer-Straße, verliert sich schließlich ihre Spur.

Von dem nachträglich ermittelten Zeugen in der Kilian-Göbel-Straße konnte folgende Täterbeschreibung erlangt werden:

Täter 1: Zirka 30 – 40 Jahre alt, trug weiße oder hellgraue Winterjacke mit Kapuze und dunklem Innenfutter; darunter hatte er vermutlich einen grauen oder blauen Pulli an; auf dem Kopf hatte er ein helles Basecap; weiterhin war er mit Bluejeans und weißen Turnschuhe bekleidet; er führte eine gelbe Plastiktüte mit sich.

Täter 2: Zirka 30 – 40 Jahre alt, korpulente Statur mit Bauchansatz, Raucher; bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzer Jacke mit Kapuze, darunter ein grauer Pullover.

Beide Männer sollen dem äußeren Anschein nach von osteuropäischer Abstammung sein.

Bei ihrem Beutezug entstand an den Fahrzeugen und an den Gebäuden ein geschätzter Gesamtschaden von 10 000 Euro. Entwendet wurden mehrere Jacken, Bargeld und Kleinteile im Wert von zirka 400 Euro.

Der Ermittlungsbeamte der Schweinfurter Polizei sucht jetzt nach weiteren Personen, welche eventuell die Täter am Tatmorgen auch noch gesehen beziehungsweise ihnen aufgefallen sind.
Es könnte auch leicht möglich sein, dass die Gesuchten in der Gegend vielleicht selbst wohnhaft sind.




Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/